10 Jahre Erfor
Logos

copyright (c) 2010
by erfor
email: info@erfor.de
tel: 05931 88 50 78 3
fax: 05931 90 160

Allgemeine Geschäftsbedingungen der ERFOR GbR

1. ERFOR ist ein Institut für zukunftsorientierte Bildung. Inhaberin des ERFOR Instituts ist Ursula Günster-Schöning. Der Vertrag zwischen dem ERFOR Institut und der/dem Kundin/Kunden kommt zustande, indem ERFOR der/dem Kundin/Kunden eine schriftliche Anmeldebestätigung übersendet. Das ERFOR Institut wird sich bemühen, die Anmeldung zeitnah zu prüfen und die schriftliche Anmeldebestätigung zeitnah zu versenden(Ausnahme: Tag der frühkindlichen Bildung. Hier wird keine Anmeldebestätigung verschickt).

1.1. Die nachfolgenden Vertragsbedingungen gelten für alle von dem ERFOR Institut angebotenen Veranstaltungen der Fort- und Weiterbildung, wie sie im Programm oder Internet angeboten werden.

2. Für alle Veranstaltungen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Die Anmeldung kann unter Verwendung des Anmeldeformulars per Brief, per Fax, per E-Mail unter oder über die Online-Anmeldung erfolgen. Anmeldungen werden durch das ERFOR Institut in der Reihenfolge ihres Eintreffens berücksichtigt.

2.1. Der Vertrag zwischen dem ERFOR Institut und der/dem Kundin/Kunden kommt zustande, indem das ERFOR Institut der/dem Kundin/Kunden eine schriftliche Anmeldebestätigung übersendet. Das ERFOR Institut wird sich bemühen, die Anmeldung zeitnah zu prüfen und die schriftliche Anmeldebestätigung zeitnah zu versenden.

3. Die sich aus der jeweiligen Ausschreibung ergebenden Gebühren sind spätestens zehn Tage nach Erhalt der Anmeldebestätigung zur Zahlung fällig. (Ausnahme: Tag der frühkindlichen Bildung. Hier wird die Anmeldegebühr mit der schriftlichen Anmeldung sofort fällig). Sollte die/der Kundin/Kunde dem ERFOR Institut eine einmalige Einzugsermächtigung erteilt haben, wird das ERFOR Institut die in der Ausschreibung ausgewiesenen Gebühren zehn Tage nach Anmeldung einziehen.

4.  Rücktrittsbedingungen
4.1.  Ihnen steht ein gesetzliches Widerrufsrecht zu:

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angaben von Gründenin Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung
unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und
2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312 e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit
Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung
des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

Erfor - Institut für zukunftsorientierte Bildung
Schulze-Delitzsch-Straße 3
49716 Meppen
Fax: 05931/90160
E-Mail: info@erfor.de

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und gegebenenfalls gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit gegebenenfalls Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von dreißig Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Ende der Widerrufsbelehrung.


4.2. Ist der Vertrag nach Ablauf der Widerrufsfrist wirksam zu Stande gekommen, kann die/der Kundin/Kunden bis spätestens acht Wochen vor Veranstaltungsbeginn gegen Zahlung einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 20,00 € vom Vertrag zurücktreten. Bei Rücktritt von bis zu 4 Wochen berechnen wir 25% des Teilnahmebeitrags. Bei Rücktritt von bis zu 2 Wochen vor der Veranstaltung erheben wir 50% des Teilnahmebeitrags und bei Abmeldungen nach diesem Zeitpunkt sind die Teilnahmegebühren in voller Höhe zu begleichen. Der Rücktritt hat in Schriftform zu erfolgen. Maßgeblich für die Rechtzeitigkeit des Rücktritts ist der Eingang der Erklärung bei dem Erfor Institut. Bei späterem Rücktritt durch die/den Kundin/Kunden erfolgt keine Rückerstattung.

4.3 Vermittelt die/der Kundin/Kunde dem Erfor Institut im Falle des Rücktritts eine Ersatzperson oder besteht auf Seiten des Erfor Instituts für die betreffende Veranstaltung eine Warteliste, aus der TeilnehmerInnen nachrücken können, fällt lediglich die Bearbeitungsgebühr an, auch wenn der Rücktritt innerhalb eines Zeitraums von acht Wochen vor Veranstaltungsbeginn erklärt wurde.

5. Das ERFOR Institut kann wegen mangelnder Beteiligung, Ausfall einer/s ReferentIn oder anderen von dem ERFOR Institut nicht zu vertretenden Gründen vom Vertrag zurücktreten. In diesen Fällen werden bereits bezahlte Gebühren zurückerstattet. Weitere Ansprüche gegenüber dem ERFOR Institut sind ausgeschlossen.

6. Das ERFOR Institut behält sich notwendige Änderungen gegenüber den Angaben im Programmheft oder im Internet vor. Programm- und Terminänderungen von Veranstaltungen werden im Internet oder per E-Mail bekannt gegeben. Sollte eine/ein Kundin/Kunde wegen einer Terminänderung durch das ERFOR Institut daran gehindert sein, die Veranstaltung zu besuchen, so kann sie/er gebührenfrei vom Vertrag zurücktreten.

6.1. Das Erfor Institut haftet gleich aus welchem Rechtsgrund nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen, bei schuldhafter Verletzung von Leben, Körper, Gesundheit sowie bei Mängeln, die das Erfor Institut arglistig verschwiegen oder deren Abwesenheit sie garantiert hat. Bei schuldhafter Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet das Erfor Institut auch bei leichter Fahrlässigkeit, in diesem Fall jedoch begrenzt auf den vertragstypischen, vernünftigerweise vorhersehbaren Schaden. Wesentliche Vertragspflichten sind solche Verpflichtungen, die vertragswesentliche Rechtspositionen des/der Kunden/Kundin schützen, die ihm/ihr der Vertrag nach seinem Inhalt und Zweck gerade zu gewähren hat. Wesentlich sind ferner solche Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auch deren Einhaltung der/die Kunde/Kundin regelmäßig vertraut und vertrauen darf.

7. Das Fotografieren, Filmen und Mitschneiden auf Band ist in Veranstaltungen, nicht gestattet.

8. Zur Abwicklung des Vertragsverhältnisses werden die relevanten Daten der/des Kundin/Kunden, wie auch der DozentInnen in den EDV-Anlagen des ERFOR Institutes verarbeitet, wobei die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes eingehalten werden.

9. Sollten die vorgenannten Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam sein, wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Mit der Bekanntgabe dieser Geschäftsbedingungen verlieren alle früheren ihre Gültigkeit. Mündliche Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt ebenso für die Aufhebung der Schriftformklausel.